Diskussionsabend: Integration in Zülpich

Diskussionsabend: Gelebte Integration in Zülpich

Am 15. Mai konnten wir mit Jürgen Preuß, Leiter des Geschäftsbereichs Schulen und Soziales der Stadt Zülpich und Peter Eppelt, Vorsitzender der Zülpicher Tafel, über die aktuelle Situation geflüchteter Menschen in Zülpich sprechen. Momentan (Stand 15. Mai 2018) leben ungefähr 100 Menschen in usnerer Stadt, die einen Antrag auf Asyl gestellt haben. Zusätzlich gibt es rund 130 Menschen, deren Asylantrag anerkannt wurde und die auf Wohnungssuche sind. Bis sie eine Wohnung gefunden haben, leben sie noch in der Unterkünften der Stadt. Die Kosten übernimmt allerdings der Kreis Euskirchen.

Bei der Zülpicher Tafel arbeiten mittlerweile viele Geflüchtete aktiv mit. Wieviele Geflüchtete zu den momentanen Kunden der Tafel gehören, konnte Eppelt nicht genau sagen. “Ich führe keine Statistik über die Herkunft. Ich kenne nur Menschen, die Hilfe brauchen.”, bemerkte Eppelt. Und die bekäme jeder Mensch, der zur Tafel komme.

Verwandte Artikel